Museums- und Geschichtsverein  Schramberg e.V.
© Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V.

Herzlich

Willkommen

beim Museums- und

Geschichtsverein Schramberg e.V.

Aus Anlass des 40. Heftes der "Kräz" des Museums- und Geschichtsvereins und damit 40 Jahren fundierter lokaler Geschichtsforschung hat eine AG des Vereinsausschusses gemeinsam mit Matz Kastning und Stefanie Knebel von audiotextour Schramberg einen siebenminütigen Kurzfilm produziert. Darin wird mit passenden Bildern vorgestellt: was eine "Kräz" ist wozu die "Kräz"-Zeitschrift ins Leben gerufen wurde und wie sich Leser an ihre Lieblingsstories erinnern; Interviewpartner sind: Martin Maurer, Gisela Lixfeld, Stephan Wegner und Hubert Haas Sprecherin: Annette Fuchs Produktion: audiotextour Schramberg Konzeption: AG "Soundblurb"   Schauen und hören Sie mal rein! Der Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. wurde 1979 gegründet und hat sich die Erforschung und Vermittlung der Geschichte der Großen Kreisstadt Schramberg und ihrer Umgebung zum Ziel gesetzt. Seit 1981 gibt er die einmal jährlich erscheinende Zeitschrift „D’Kräz - Beiträge zur Geschichte der Stadt und Raumschaft Schramberg“ heraus. In Führungen und Vorträgen werden die Ergebnisse der lokalgeschichtlichen Forschung vermittelt. Ein besonderes Anliegen ist uns der Erhalt unserer unter Denkmalschutz stehenden Gebäude von den Burgruinen aus dem Mittelalter, über die zahlreichen Kirchen und Kapellen bis zu den Fabriken und Villen aus dem Zeitalter der Industrialisierung. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv und Stadtmuseum Schramberg und kooperieren mit Partnern ähnlicher Zielsetzung wie dem Förderkreis Alte Sankt-Laurentius-Kirche Sulgen e.V. und dem Förderverein zur Heimatpflege Waldmössingen e.V. 2009 wurde im Stadtteil Tennenbronn eine Projektgruppe im Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. gegründet, die 2010 das „Tennenbronner Heimathaus“ als ortsgeschichtliches Museum eingerichtet hat und ein eigenständiges Jahresprogramm anbietet. Der Jahresbeitrag beträgt 25 €. Gerne können Sie eine Beitrittserklärung erhalten oder von unserer Internetseite herunterladen. Im Jahresbeitrag ist der Bezug der Zeitschrift „D’Kräz“ enthalten. Das Jahresprogramm des Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. können Sie übrigens hier herunterladen.

D´Kräz 40

erschienen am 28. November 2020

Aus dem Inhalt:

Die Geschichte der Steige (2) - vom Leben und Arbeiten zum Blick in den Himmel Die Teuerungsrevolte 1920 - Schramberger Bevölkerung lehnt sich auf Karl Maier - Ein Opfer der Euthanasie Das Marienheim in Schramberg - Vom Schwesternwohnhaus zum Ort für kirchliches Vereinsleben Ein Satz über Schramberg - Annette von Droste-Hülshoff im Fünf-Täler- Städtchen 40 Jahre "D' Kräz" - Eine Zwischenbilanz
Zur D´Kräz-Übersicht Zur D´Kräz-Übersicht
© Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V.

Herzlich

Willkommen

beim Museums- und

Geschichtsverein Schramberg e.V.

Aus Anlass des 40. Heftes der "Kräz" des Museums- und Geschichtsvereins und damit 40 Jahren fundierter lokaler Geschichtsforschung hat eine AG des Vereinsausschusses gemeinsam mit Matz Kastning und Stefanie Knebel von audiotextour Schramberg einen siebenminütigen Kurzfilm produziert. Darin wird mit passenden Bildern vorgestellt: was eine "Kräz" ist wozu die "Kräz"-Zeitschrift ins Leben gerufen wurde und wie sich Leser an ihre Lieblingsstories erinnern; Interviewpartner sind: Martin Maurer, Gisela Lixfeld, Stephan Wegner und Hubert Haas Sprecherin: Annette Fuchs Produktion: audiotextour Schramberg Konzeption: AG "Soundblurb"   Schauen und hören Sie mal rein! Der Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. wurde 1979 gegründet und hat sich die Erforschung und Vermittlung der Geschichte der Großen Kreisstadt Schramberg und ihrer Umgebung zum Ziel gesetzt. Seit 1981 gibt er die einmal jährlich erscheinende Zeitschrift „D’Kräz - Beiträge zur Geschichte der Stadt und Raumschaft Schramberg“ heraus. In Führungen und Vorträgen werden die Ergebnisse der lokalgeschichtlichen Forschung vermittelt. Ein besonderes Anliegen ist uns der Erhalt unserer unter Denkmalschutz stehenden Gebäude von den Burgruinen aus dem Mittelalter, über die zahlreichen Kirchen und Kapellen bis zu den Fabriken und Villen aus dem Zeitalter der Industrialisierung. Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv und Stadtmuseum Schramberg und kooperieren mit Partnern ähnlicher Zielsetzung wie dem Förderkreis Alte Sankt- Laurentius-Kirche Sulgen e.V. und dem Förderverein zur Heimatpflege Waldmössingen e.V. 2009 wurde im Stadtteil Tennenbronn eine Projektgruppe im Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. gegründet, die 2010 das „Tennenbronner Heimathaus“ als ortsgeschichtliches Museum eingerichtet hat und ein eigenständiges Jahresprogramm anbietet. Der Jahresbeitrag beträgt 25 €. Gerne können Sie eine Beitrittserklärung erhalten oder von unserer Internetseite herunterladen. Im Jahresbeitrag ist der Bezug der Zeitschrift „D’Kräz“ enthalten. Das Jahresprogramm des Museums- und Geschichtsverein Schramberg e.V. können Sie übrigens hier herunterladen.

D´Kräz 40

erschienen am 28. November 2020

Aus dem Inhalt:

Die Geschichte der Steige (2) - vom Leben und Arbeiten zum Blick in den Himmel Die Teuerungsrevolte 1920 - Schramberger Bevölkerung lehnt sich auf Karl Maier - Ein Opfer der Euthanasie Das Marienheim in Schramberg - Vom Schwesternwohnhaus zum Ort für kirchliches Vereinsleben Ein Satz über Schramberg - Annette von Droste-Hülshoff im Fünf-Täler-Städtchen 40 Jahre "D' Kräz" - Eine Zwischenbilanz
Zur D´Kräz-Übersicht Zur D´Kräz-Übersicht Museums- und Geschichtsverein  Schramberg e.V.